Zwei Tabellen mit Excel Makro vergleichen

Mit dem Modul MatchTabelle1AndTabelle2 werden die Tabelle 1 und Tabelle 2 miteinander verglichen.
Dabei müssen gewisse Worte ersetzt werden. Das zu ersetzende Wort befindet sich auch in Tabelle 3.

Das Skript zum herunterladen: MatchTwoTables

SQL Create Befehl aus Excel-Tabelle erzeugen

Mit dem Modul CreateSQL werden die zu den in Tabell1 1 Definierten Spalten gehördenden create Befehle generiert.

Beispieldatei (Makro mit strg + Umschalt + K) starten: CreateTableMakro

Makro in allen Dateien verfügbar machen

Dazu müssen Sie Ihre Excel-Datei mit dem Makro als Add-In speichern. Führen Sie den Befehl “Datei | Speichern unter” aus und wählen Sie im Kombinationsfeld “Dateityp” die Einstellung “Microsoft Excel-Add-In”. Geben Sie einen Namen für die XLA-Datei ein und speichern Sie diese. Jetzt müssen Sie das soeben erzeugte Add-In für Excel verfügbar machen. Wählen Sie “Extras | Add-In-Manager” und klicken Sie auf “Durchsuchen”. Dort markieren Sie das zuvor erzeugte Tool und klicken auf “OK”. Prüfen Sie nun in der Liste der verfügbaren Add-Ins, ob das Kontrollkästchen vor dem neuen Add-In aktiviert ist. Mit einem letzten “OK” stehen die darin enthaltenen Makros künftig bei jedem Start von Excel zur Verfügung. Über dasselbe Menü können Sie das Add-In auch wieder deaktivieren

Es befindet sich unter:

C:\Users\Benutzername\AppData\Roaming\Microsoft\AddIns

http://officewissen.net/makros-fuer-alle-excel-dateien-verfuegbar-machen/

Ein Makro wird global verfügbar wenn dieses in einer Arbeitsmappe
Personl.xls im Verzeichnis XLStart gespeichert wird.
Meist sinnvoll dies mittels Fenster-Ausblenden unsichtbar zu machen

Excel: Funktion/Makros in allen Arbeitsmappen benutzen
http://support.microsoft.com/kb/508700

Excel VBA Wert von Spalte A und Spalte B in C zusammenführen

Vorname Nachname Name
Andre Cehnier Andre Cehnier
Frank TheTank Frank TheTank
Opel VW Opel VW
Renault Clio Renault Clio

Intro VBA mit Excel

Allgemeines:

Excel 2010 Makros haben die Endung .xlsm. Man kann zum Code mit alt F11 kommen.

1. Programmaufbau

1.1 Der allgemeine Teil:

Hier stehen allgemeine Einstellungen (wie Option Base), Variablendeklarationen (Dim …) und Definitionen für eigene Variablentypen (Typ …).

1.2 Sub-Prozeduren:

Diese bilden den eigentlichen Programmkörper, d. h. die Anweisungen, die das Programm insgesamt ausführen soll.

1.3 Funktionen:

Funktionen werden definiert, um spezielle Werte zu ermitteln, die im Programm benötigt werden.

Ausführliche(im Aufbau) Anleitung herunterladen: ExcelMakros mit VBA

2. Grundlegendes

2.1 Auswählen einer Zelle

ActiveCell.Offset(0,2). Select

Range(„A1:B4“).Select

Den Inhalt der Zelle, C4:

ActiveCell.Offset(0,2).Value              //gehe 0 Spalten herunter, und 2 nach rechts, also zu C4

  • Das oberste Objekt ist die Anwendung selbst.
  • Die anderen Objekte sind in diesem Gesamtobjekt eingeschlossen.
  • Die nächsttiefere Ebene bei Excel etwa sind die Arbeitsmappen.
  • Innerhalb der Arbeitsmappen werden verschiedene Auflistungen – collections – von gleichrangigen Objekten unterschieden:
  • Arbeitsblätter, Diagramme, Module.
  •  Die einzelnen Elemente einer solchen Auflistung können über Indizes oder über zugeordnete Namen angesprochen werden.

Wenn z. B. in einer Excel-Prozedur das Innere eines Zellbereichs mit einer anderen Farbe belegt werden soll, kann das mit folgender Codezeile erreicht werden:

Worksheets(„Tabelle1“).Range(„A8“).Interior.Colorindex = 3

Quellen: