NFS Server unter Solaris 10

Als erstes sollte der NFS Service gestartet werden…

Danach ist die NFS Freigabe nötig, bei FreeBSD stehen die in /etc/exports, unter Solaris allerdings in /etc/dfs/dfstab. Eine Freigabe kann man allerdings auch auf der Konsole machen:

Diese Methode überlebt allerdings keinen Reboot, so dass für eine permanente Freigabe die Zeile in der Datei /etc/dfs/dfstab eingetragen werden sollte.

Wenn auch der Benutzer root auf den NFS Clients verwendet werden soll, dann muss dies explizit freigegeben werden:

Die Option root=access_list legt fest von welchem Host der Benutzer root für die Freigabe Zugriff hat.

Um die Freigabe auf dem anderen System zu mounten, reicht der Befehl:

Um das Volumen dauerhaft auf dem Client einzubinden, muss dies in der Datei /etc/vfstab definiert werden:

 

Alle Sun Administration Handücher können übrigens unter http://docs.sun.com/app/docs/coll/47.16?l=de gefunden werden.